15 Jahre Mitmachen-Ehrensache – eine Erfolgsgeschichte: 435.775 Euro Spenden und 449 geförderte Projekte im Landkreis

Logo Mitmachen Ehrensache

435.775 Euro und 449 geförderte Projekte im Alb-Donau-Kreis – das ist die erfreuliche Bilanz des Alb-Donau-Kreises nach 15 Jahren „Mitmachen-Ehrensache“.

Landrat Heiner Scheffold sagte sichtlich erfreut: „In den vergangenen 15 Aktionsjahren haben über 16.400 Jugendliche mit der Teilnahme an der Aktion einen besonderen Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander in unserem Kreis geleistet. Dies ist ein Gewinn für alle Beteiligte. Ich schätze es sehr, dass wir über solch ein „aktives Netzwerk“ verfügen, das verschiedene Akteure aus Schule, Jugendarbeit, Wirtschaft, Politik und Kultur verbindet, wie dies bei der Aktion „Mitmachen Ehrensache“ der Fall ist“.
 
Die Aktion war auch im Jubiläumsjahr 2019 im Alb-Donau-Kreis wieder einmal sehr erfolgreich: 1.461 Schülerinnen und Schüler der 7., 8. und 9. Klassen und 35 Schulen nahmen an der Aktion am 5. Dezember 2019 teil. 900 Betriebe und Organisationen hatten den Jugendlichen im vergangenen Jahr einen oder mehrere eintägige Arbeitsplätze geboten. Auch das Landratsamt Alb-Donau-Kreis beteiligte sich selbst. Dort jobbten 10 Jugendliche einen Tag lang für einen guten Zweck.
 
Mehr als 40.000 Euro fließen in 41 Projekte von Jugendhäusern, Jugendgruppen, Vereinen und Schulen im Alb-Donau-Kreis. Darauf können alle Beteiligten mächtig stolz sein. „Hinter diesen Zahlen steckt eine bemerkenswerte Leistung“, so der Landrat.
 
Das Vergabegremium der Aktion, das aus Vertretern des Kreisjugendreferates, des Kreisjugendrings Alb-Donau e.V, des Landratsamtes sowie der Jugendlichen besteht, hatte über die Mittelvergabe entschieden.
 
Wegen der aktuellen Corona-Krise konnte die Scheckübergabe an die Projektmittelempfänger nicht im Rahmen einer Veranstaltung im Haus des Landkreises stattfinden. Die Projektgelder wurden im Mai an die Empfänger ausbezahlt. Alle jungen „Mitmacherinnen und Mitmacher“ wurden als Dankeschön im Januar 2020 vom Landratsamt Alb-Donau-Kreis zu einem Kinobesuch ins „Xinedome“ nach Ulm eingeladen.
 
„Ich danke allen Beteiligten für ihr Engagement – und zwar gerade deshalb, weil das erarbeitete Geld nicht in die eigene Tasche fließt, sondern in ganz praktische und hilfreiche Projekte und Einrichtungen für Kinder und Jugendliche“, so Scheffold.
 
Ein großer Dank geht auch an die Sponsoren der Aktion. „Mitmachen – Ehrensache“ wurde auch dieses Mal durch die Sparkasse Ulm, die IHK Ulm sowie dem Xinedome Ulm unterstützt.

Hintergrundinformationen:In Baden-Württemberg haben seit Beginn des Projekts im Jahr 2000 insgesamt 140.697 Schülerinnen und Schüler aus 6.893 Schulen teilgenommen. Über 89.000 Arbeitgeber engagierten sich. Es konnten insgesamt über 3 Millionen Euro erarbeitet werden.