Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Die Liste der derzeit impfberechtigten Personengruppen in Baden-Württemberg finden Sie hier. Die endgültige Prüfung des Anspruchs auf eine Impfung findet vor Ort im jeweiligen Impfzentrum statt. Hierzu müssen Bürgerinnen und Bürger am Tag der Impfung den bei der Terminbuchung erhaltenen Zugangscode, ihren Ausweis, Impfpass und die elektronische Gesundheitskarte, gegebenenfalls die nachprüfbare Arbeitgeberbescheinigung (zur Kontrolle der Impfberechtigung) sowie eine Liste Ihrer Medikamente mitbringen mitbringen. Die Impfung ist kostenlos.

Für einen wirksamen Schutz sind zwei Impftermine im Abstand von einigen Wochen notwendig. Es sollten demnach bei der Buchung gleich beide benötigten Impftermine vereinbart werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass alle Impflinge den erforderlichen Zweittermin innerhalb des vorgegebenen Zeitfensters einhalten können.

Weitere Informationen und Antworten auf häufige Fragen zur Corona-Schutzimpfung

  • ... finden Sie auf der Internetseite des Sozialministeriums Baden-Württemberg
  • Unter www.corona-schutzimpfung.de ist ein erweitertes Informationsangebot abrufbar, das bundeseinheitliche Informationen rund um die Schutzimpfung bereithält und weiter ausgebaut wird. Hier können sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Fachleute sich für einen Newsletter-Infoservice anmelden, um auf dem Laufenden zu bleiben.
  • Der Informations-Service der Telefonnummer 116 117 (kostenlos, 7 Tage pro Woche, von 8 bis 22 Uhr) beantwortet Fragen rund um Corona-Schutzmaßnahmen und die Corona-Schutzimpfung.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung und zu den Impfzentren zum downloaden oder ausdrucken:

Informationsfilm des Bundesministeriums für Gesundheit zum Ablauf der Impfung

Corona-Bürgertelefon des Landratsamtes

Das Corona-Bürgertelefon ist erreichbar von Montag bis Donnerstag 8.30 bis 16 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer 0731 185-1050.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Wenn Sie am Wochenende medizinische Hilfe benötigen, können Sie sich vom Festnetztelefon an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 wenden. Bei lebensbedrohlichen Notfällen wählen Sie bitte den Notruf 112.