Testen

Wo können Sie sich auf das Coronavirus testen lassen?

Seit dem 11. Oktober 2021 stehen kostenlose Schnelltests nur noch unter bestimmten Voraussetzungen zur Verfügung:

- Personen unter 12 Jahren, sowie Personen die erst 3 Monate vor Testung das
  12 Lebensjahr vollendet haben
- Personen mit einer medizinischen Kontraindikation
- Schwangere und Stillende für eine Übergangsfrist für 3 Monate ab dem 17.09.2021
- Bis Ende des Jahres: Personen unter 18, Schwangere, Studierende die mit einem in
  Deutschland nicht anerkannten Impfstoff geimpft wurden
- Personen die aufgrund einer positiven Testung absonderungspflichtig sind und dieser
  Test zur Beendigung erforderlich ist

Die berechtigten Personen haben für die kostenfreien Testungen einen Lichtbildnachweis sowie einen entsprechenden Nachweis der Berechtigung (z.B. Mutterpass) vorzulegen.

Die nachstehende Karte zeigt die dem Gesundheitsamt bekannten Teststationen im Alb-Donau-Kreis und im Stadtkreis Ulm.Die Karte wird laufend auf der Grundlage der Informationen von Kommunen, Apotheken und anderen Anbietern aktualisiert. Auskünfte zu Öffnungszeiten, Terminvergabe und Ablauf erhalten Sie entweder durch die verlinkten Webseiten oder direkt über die Anbieter der Testungen.

WICHTIG: Das Angebot der Bürgertestung gilt nur für symptomlose Personen. Sollten Sie Symptome einer Corona-Erkrankung aufweisen, wenden Sie sich bitte direkt an ihren Hausarzt!

Wer kann sich wo wie oft testen lassen?

Personal in Schulen und Kindertagesstätten

Wie oft? Tägliche Testpflicht, für nicht-immunisierte Personen, in Präsenz
Wo? Teststrukturen in der Schule
Welcher Test? Antigen-Schnelltest
Rechtliche Grundlage? Teststrategie des Landes BW

Schülerinnen und Schüler

Wie oft? Testpflicht, in der Regel 3x pro Woche (Antigen-Schnelltest), bzw. 2x pro Woche PCR-Test, in Präsenz
Wo? Teststrukturen in der Schule
Welcher Test? Antigen-Schnelltest oder PCR-Test
Rechtliche Grundlage? Teststrategie des Landes BW

Enge Kontaktpersonen

Unabhängig vom Wegfall der kostenfreien Bürgertestungen besteht für Kontaktpersonen weiterhin 14 bzw. 21 Tage nach Kontakt ein Anspruch auf Testung (PCR oder Antigen-Schnelltest) nach der Coronavirus-Testverordnung. Diese Testung erfolgt beim Hausarzt unter Verweis auf die Eigenschaft als Kontaktperson.

Kontaktpersonen bei Ausbrüchen innerhalb sensibler Einrichtungen

Wie oft? Beauftragung durch das Gesundheitsamt bei Bedarf
Wo? Reihentestung durch niedergelassene Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigung
Welcher Test? PCR- oder Antigen-Schnelltest
Rechtliche Grundlage? Coronavirus-Testverordnung des Bundes

Hinweise für Anbieter der Bürgertestung

  • Seit dem 12. Juni 2021 sind keine neuen Anmeldungen von Testzentren für Bürgertestungen über die entsprechende Allgemeinverfügung des Landes Baden-Württemberg mehr möglich. Das Land hat diese am 10. Juni aufgehoben.
  • Sollen Leistungserbringer weiterhin beauftragt werden, muss dies mittels Einzelverfügung geschehen.
  • Für die Beauftragungen muss ein Antrag beim zuständigen Gesundheitsamt gestellt werden und nachweisbarer Bedarf bestehen.
  • Personen, die die Bürgertestung anbieten möchten, können sich unter folgender E-Mail-Adresse melden: gesundheitsamt@alb-donau-kreis.de. 

Corona-Bürgertelefon des Landratsamtes

Das Corona-Bürgertelefon ist erreichbar von Montag bis Donnerstag 8.30 bis 16 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer 0731 185-1050.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Wenn Sie am Wochenende medizinische Hilfe benötigen, können Sie sich vom Festnetztelefon an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 wenden. Bei lebensbedrohlichen Notfällen wählen Sie bitte den Notruf 112.