Flüchtlinge und Integration im Alb-Donau-Kreis

– informieren, mithelfen –

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
seit Beginn des russischen Angriffskrieges in der Ukraine stehen wir vor neuen Herausforderungen, die wir uns vorher nicht vorstellen konnten. Zahlreiche Menschen sind vor dem Krieg nach Deutschland und auch zu uns in den Alb-Donau-Kreis geflüchtet. Die Solidarität mit den Menschen ist groß, viele Bürgerinnen und Bürger engagieren sich in ihrer Stadt oder Gemeinde, um den Menschen beim Ankommen zu helfen. Um die schnelle Aufnahme, Unterbringung, Betreuung und Versorgung der Menschen sicherzustellen, arbeiten wir als Landkreis eng mit den Städten und Gemeinden zusammen. Wir möchten den Menschen bei uns eine Perspektive bieten.
 
Integration ist aber natürlich ein dauerhafter Prozess – so benötigen auch die Geflüchteten, die in den Jahren 2015 und 2016 zu uns gekommen sind, weiterhin Unterstützung, um sich ein eigenständiges Leben aufzubauen und Teil unserer Gesellschaft zu werden.

Diese gesamtgesellschaftliche Aufgabe können wir nur gemeinsam bewältigen. Jede und jeder von uns kann dazu beitragen, dass Menschen, die vor Krieg und politischer Verfolgung geflüchtet sind, einen Weg in unsere Gesellschaft finden. An dieser Stelle bedanke ich mich ganz herzlich bei den vielen Ehrenamtlichen, die sich täglich für dieses Ziel einsetzen.

Integration findet wesentlich in den Kommunen vor Ort statt – in den Kindergärten, Schulen, Vereinen, im Beruf oder in der Freizeit. Der von mir initiierte „Runde Tisch Integration“ soll dazu eine landkreisweite Zusammenarbeit fördern. Bei allen beteiligten Bündnis- und Kooperationspartnern bedanke ich mich für Ihr Engagement und die konstruktive Zusammenarbeit!

Mit diesem Internetangebot informieren wir Sie über den „Runden Tisch Integration“ und die Integrationsarbeit im Alb-Donau-Kreis. Dazu finden Sie hier Kontaktadressen, in- und außerhalb des Landratsamts, Kontakte zu den Integrationsmanagerinnen und Integrationsmanagern vor Ort und zu Helferkreisen, sowie weiterführende Informationen. 

Herzliche Grüße 

Heiner Scheffold
Landrat 

Ansprechpartner

Runder Tisch Integration

Erstmals trafen sich am 27. März 2017 im Haus des Landkreises Organisationen, Einrichtungen und Behörden, die in der Flüchtlingsintegration engagiert sind, zu einem von Herrn Scheffold initiierten "Runden Tisch Integration". Anwesend waren Vertreterinnen und Vertreter von Beruflichen Schulen, Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, Kreishandwerkerschaft, Kirchen, kirchlichen und weltlichen Wohlfahrtsverbänden, Volkshochschulen, Gemeinden, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Polizei, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und der Kreisverwaltung. 

Die Bündnispartner tagen seither in regelmäßigen Abständen, um gemeinsame Strategien und Zielvorstellungen abzusprechen und umzusetzen. Der Teilnehmerkreis wurde durch Fraktionsvorsitzende bzw. Vertreter/-innen des Kreistages ausgeweitet. Ein gemeinsames Ziel ist die Vernetzung und Transparenz der Angebote aller Bündnispartner/innen sowie der Städte und Gemeinden des Alb-Donau-Kreises. Diese Transparenz soll durch die Verlinkung der Integrationsangebote ausgewählter Bündnispartner und Kommunen auf der Homepage des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis ermöglicht werden.

Arbeit und Ausbildung

Schule und Sprache

Kirchen, Wohlfahrtsverbände

Weiterführende Informationen - für Nachbarn, ehrenamtliche Helfer/innen, Stadt- und Gemeindeverwaltungen, Interessierte

Ehrenamtliche Behördenlotsinnen und -lotsen

Das Netzwerk ehrenamtlicher Behördenlotsinnen und -lotsen für Menschen mit Migrationsgeschichte konnte zum 1. Januar 2024 in die Planungsphase starten. Das Projekt hat sich den Aufbau, die Einrichtung und Verankerung von Strukturen für ehrenamtliche Behördenlotsinnen und -lotsen zum Ziel gesetzt.
 
Für viele Menschen mit Migrationsgeschichte stellt die Kommunikation mit Behörden eine große Hürde dar. Sie benötigen oft Unterstützung beim Verständnis und der Navigation in behördlichen Strukturen. Hier kommen die Behördenlotsinnen und -lotsen ins Spiel: Sie unterstützen und vermitteln, um eine Hilfestellung beim Erlernen selbstständiger Kommunikation mit Behörden zu geben. So wird Schritt für Schritt mehr Sicherheit im Alltag der Menschen geschaffen. Das vorrangige Ziel der Behördenlotsinnen und -lotsen ist es Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.
 
Weitere Infos finden Sie hier (PDF | 277,6 KB).

Die Anmeldung als ehrenamtlicher Behördenlotse/als ehrenamtliche Behördenlotsin erfolgt über dieses Formular
Das Online-Formular zur Bestätigung eines Einsatzes als Behördenlotse/Behördenlotsin finden Sie hier.