Coronavirus: Krisenstab im Landratsamt auch fürs Wochenende vorbereitet

Erste Erkrankte aus häuslicher Isolierung entlassen

Mitglieder des Krisenstabs im Sitzungsraum

Nach den weitreichenden Maßnahmen, die heute (13. März) die Landesregierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus angekündigt hat, kam der Krisenstab unter der Leitung von Landrat Heiner Scheffold im Landratsamt zusammen, um die Lage zu erörtern und erforderliche Maßnahmen auch über das Wochenende auf den Weg zu bringen. Landrat Heiner Scheffold: „Wir arbeiten im Standby, und sind jederzeit am Wochenende einsatzbereit“.

Mittlerweile konnten vier am Coronavirus erkrankte Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle in Ulm und im Alb-Donau-Kreis liegt jetzt bei 17, davon 9 in Ulm und 8 im Alb-Donau-Kreis.
Nach den ersten Entlassungen befinden sich aktuell 13 Erkrankte in häuslicher Isolierung. Alle zeigten milde Symptome.

Hotline-Informationen

Am Wochenende ist der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116117 für ärztliche Anliegen erreichbar. Für allgemeine Fragen zum Coronavirus steht auch an Wochenenden die Hotline des Landesgesundheitsamtes, 0711 904-39555 / 9 bis 18 Uhr, bereit.
Die Hotline des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis steht von Montag bis Freitag, 8:30 Uhr bis 16 Uhr, weiterhin zur Verfügung. Sie ist unter der Rufnummer 0731 185-1050 erreichbar.