Corona-Fälle in Seniorenzentren in Laichingen und Blaustein

Gesundheitsamt hat weitergehende Maßnahmen angeordnet

Das Corona-Ausbruchsgeschehen in den Seniorenzentren in Laichingen und Blaustein hat zu weiteren Infektionen geführt. Sechs Bewohner des Seniorenzentrum Laichingen sind, nach derzeitigem Stand, leider verstorben. Das Gesundheitsamt im Landratsamt Alb-Donau-Kreis steht seit Mitte vergangener Woche in täglichem engen Kontakt mit den Pflegeheimleitungen beider Häuser und hat Maßnahmen angeordnet. Ziel ist es, das Ausbruchsgeschehen epidemiologisch in den Griff zu bekommen und alles zu tun für die bestmögliche medizinische Versorgung der infizierten Personen und den Schutz der nicht an Corona erkrankten Bewohnerinnen und Bewohner.

Seniorenzentrum Laichingen
 
Nach derzeitigem Stand sind im Seniorenzentrum Laichingen 42 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 22 Mitarbeitende positiv getestet worden. Zu den vom Gesundheitsamt bereits angeordneten Maßnahmen zählen:

  • Die Bewohnerinnen und Bewohner müssen auf ihren Zimmern gepflegt werden, unter medizinischen Vollschutz des Personals, mit FFP2-Maske.
  • Für die Heime besteht ein Aufnahme- und Besucherstopp.
  • Die Testung aller Bewohnerinnen und Bewohner sowie des Personals. Für die Kontaktpersonenverfolgung hatte sich das Gesundheitsamt die Dienst- und Einsatzpläne des Personals der Heime schicken lassen.

Eine der vier Wohngruppen des Seniorenzentrums in Laichingen ist nicht von Corona betroffen. In dieser gelten besondere Schutzmaßnahmen. Das Gesundheitsamt hat dem Seniorenzentrum Laichingen aufgetragen, zusätzlich folgende Maßnahmen zu veranlassen:

  • Täglich wird ein Antigen-Schnelltest bei dem Personal vorgenommen, dass in der Wohngruppe mit den infektionsfreien Bewohnern eingesetzt wird.
  • Auch diese Bewohner sollen in ihren Zimmern bleiben und nur Kontakt mit dem Pflegepersonal haben.
  • Das in dieser Wohngruppe eingesetzte Personal darf in keiner der anderen Wohngruppen tätig sein.
  • Zudem gibt es ein engmaschiges Monitoring für die Bewohnerinnen und Bewohner. Dazu gehört unter anderem ein zweimal tägliches Fieber messen.
  • Bei Auftreten von Symptomen ist eine sofortige Isolierung der jeweilig Betroffenen vorzunehmen und weitere Abstriche zu veranlassen.
  • In den nächsten Tagen wird es einen weiteren Corona-Test für alle Bewohner und Mitarbeitende geben, die bisher negativ getestet wurden.

Seniorenzentrum Blaustein
 
Nach derzeitigem Stand gibt es Seniorenzentrum Blaustein 26 positiv getestete Bewohner sowie acht COVID-19-positive Mitarbeitende. Von sechs Wohngruppen sind derzeit fünf betroffen. Auch hier muss, wie im Seniorenzentrum Laichingen, die nicht betroffene Wohngruppe völlig separat betreut werden. Weiter Testergebnisse stehen hier noch aus.

Weiteres Vorgehen
 
Das Gesundheitsamt im Landratsamt Alb-Donau-Kreis wird weiterhin alles daran setzten, dass Infektionsgeschehen in den beiden Seniorenzentren genau zu analysieren und aufzuarbeiten. Von diesen Ergebnissen ist es abhängig, ob weitere Maßnahmen veranlasst werden müssen.

Das gesamte Ausbruchsgeschehen im Stadt- und Landkreis fordert das Gesundheitsamt derart, dass zusätzliches ärztliches Personal dringend benötigt wird. Dazu ist das Landratsamt nochmals auf das Sozialministerium zugegangen, mit der Bitte um zusätzliche ärztliche Unterstützung. Darüber hinaus wird das Landratsamt auf allen denkbaren Wegen nach zusätzlichen medizinischen Kräften suchen.