Reisen

Allgemeine Informationen zur Regelung für die Ein- und Rückreise nach Baden-Württemberg

Der Bund hat die Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) erlassen. Hierin ist festgelegt, welche Vorgaben Personen bei der Einreise aus einem Risikogebiet in die Bundesrepublik Deutschland beachten müssen. Das betrifft beispielsweise die Pflichten zur Anmeldung, Testung und Nachweisen. Die Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne des Sozialministeriums Baden-Württemberg legt zudem fest, wer sich nach der Einreise in Quarantäne zu begeben hat.

Wer ist betroffen?

Personen, die sich innerhalb der letzten 10 Tage vor Einreise nach Baden-Württemberg in einem zu diesem Zeitpunkt ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben, sind zu einer digitalen Anmeldung, zur Durchführung einer Testung (PCR- oder Antigen-Test) sowie zur Einhaltung von Quarantäne verpflichtet.

Die Personen haben sich außerdem nach der Einreise auf direktem Weg in häusliche Quarantäne (z.B. Haupt- oder Nebenwohnung oder andere für die Absonderung geeignete Unterkunft) zu begeben und dürfen diese 10 Tage nicht verlassen. Es ist ebenfalls untersagt in diesem Zeitraum Besuch in der Wohnung/im Haus zu empfangen, der nicht dem eigenen Hausstand angehört.
 
Die Quarantäneverpflichtung besteht unabhängig davon, ob die Einreise direkt aus dem Risikogebiet nach Baden-Württemberg erfolgte oder über einen anderen Staat oder ein anderes Bundesland.
 
Die aktuellen Risikogebiete sind in der jeweils gültigen Fassung auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts veröffentlicht.

Unterschieden werden seit dem 18. Januar 2021 drei Arten von Risikogebieten:

  1. Risikogebiete
  2. Hochinzidenzgebiete (Regionen mit besonders hoher Inzidenz)
  3. Virusvarianten-Gebiete (Regionen, in denen als gefährlich eingestufte Mutationen verbreitet sind)

Was müssen Sie tun?

Personen, die einreisen und unter keine Ausnahme fallen, müssen sich unter www.einreiseanmeldung.de digital anmelden. Die Einreise muss somit nicht mehr direkt den zuständigen Ordnungsämtern am Wohnsitz oder Aufenthaltsort gemeldet werden.

Außerdem müssen Sie einen negativen PCR- oder Antigen-Test vor oder unmittelbar nach Einreise machen. Der Zeitpunkt des Testes hängt von der Art des Risikogebietes ab (siehe unten). Das Testergebnis ist für mindestens zehn Tage nach Einreise aufzubewahren und auf Verlangen der zuständigen Gemeinde vorzulegen.

1. Bei Einreise aus einem Risikogebiet (das nicht Hochinzidenz- oder Virusvarianten-Gebiet ist):

  • Pflicht zur digitalen Anmeldung unter einreiseanmeldung.de. Nur wenige Ausnahmen (mehr Informationen dazu finden Sie in den FAQs zur Einreiseverordnung oder in der Einreiseverordnung des Landes Baden-Württemberg).
  • Ein negativer Test muss bis spätestens 48 Stunden nach der Einreise vorliegen. Sofern eine Testung vor Einreise im Ausland durchgeführt wurde, darf diese maximal 48 Stunden vor Einreise erfolgt sein. Ausgenommen von der Testpflicht sind bestimmte Personengruppen (mehr Informationen dazu finden Sie in den FAQs zur Einreiseverordnung oder in der Einreiseverordnung des Landes Baden-Württemberg).
  • 10 Tage Quarantäne nach Einreise, wenige Ausnahmen (mehr Informationen dazu finden Sie in den FAQs zur Einreiseverordnung oder in der Einreiseverordnung des Landes Baden-Württemberg).

    Die Quarantäne kann ab dem fünften Tag nach der Einreise durch einen negativen Test verkürzt werden.

2. Bei Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet:

3. Bei Einreise aus einem Virusvarianten-Gebiet:

  • Pflicht zur digitalen Anmeldung unter einreiseanmeldung.de (ohne Ausnahmen).
  • Ein negativer Test ist bei Einreise mitzuführen (ohne Ausnahmen).
  • 14 Tage Quarantäne nach Einreise, keine Verkürzung möglich, wenige Ausnahmen (mehr Informationen dazu finden Sie in den FAQs zur Einreiseverordnung oder in der Einreiseverordnung des Landes Baden-Württemberg).

Testpflicht nach Einreise auf dem Luftweg

Sie wollen über den Luftweg nach Deutschland einreisen?
Sie sind verpflichtet, dem Luftfahrtunternehmen vor dem Abflug Richtung Deutschland einen negativen Corona-Test vorzulegen. Andernfalls gilt ein Beförderungsverbot (soweit keine der in der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes definierten Ausnahmen vorliegt).

Weitere Hinweise

  • Seit dem 16.12.2020 sind Corona-Tests für Reiserückkehrer nicht mehr kostenfrei.
  • Ausnahmen gelten nur bei Symptomfreiheit. Wenn Sie Symptome, wie Fieber, trockenen Husten oder Störungen des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen, müssen Sie dies sofort dem zuständigen Ordnungsamt am Wohnsitz oder Aufenthaltsort melden und einen Test durchführen lassen.