Hygienekonzept für Veranstaltungen

Für private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen (nach §9 Corona-Verordnung) ist kein Hygienekonzept erforderlich.

Wenn Sie eine Veranstaltung im Sinne von § 10 Abs. 1 Corona-Verordnung durchführen wollen, müssen Sie vorab ein Hygienekonzept (§ 7 Corona-Verordnung) erstellen und die Kontaktdaten der Gäste dokumentieren (§ 8 Corona-Verordnung).

Dabei muss das Hygienekonzept auf die konkreten Umstände und den Veranstaltungsort angepasst werden. Unter anderem sind folgende Mindestkriterien im Hygienekonzept zu berücksichtigen:

  • die Umsetzung der Abstandsempfehlung, vornehmlich unter Darstellung anderweitiger Schutzmaßnahmen, wenn ein Abstand nicht eingehalten wird, und die Regelung von Personenströmen,
  • die regelmäßige und ausreichende Lüftung von Innenräumen
  • die regelmäßige Reinigung von Oberflächen und Gegenständen (zum Beispiel Bereitstellen von Desinfektionsmittel)
  • die rechtzeitige und verständliche Information über die geltenden Hygienevorgaben (zum Beispiel Aushänge, Bodenmarkierungen, etc.)
  • die Anbringung eines vor Zutritt deutlich sichtbaren Hinweises, sofern vom 2G-Optionsmodell Gebrauch gemacht wird

Zusätzlich zu den verpflichtenden Vorgaben können Sie weitere Schutzmaßnahmen ergreifen. Beispielsweise können Sie dafür sorgen, dass ausreichend Papierhandtücher, Seife und Desinfektionsmittel vorhanden sind.

Sofern die Veranstaltung in geschlossenen Räumen stattfindet, ist nicht-immunisierten Personen der Zutritt in der Basis- und Warnstufe nur nach Vorlage eines Testnachweises (Basisstufe: Antigen- oder PCR-Test, Warnstufe: PCR-Test) gestattet. In der Alarmstufe ist nicht-immunisierten Personen der Zutritt nicht gestattet. 

Sie müssen die Kontaktdaten der teilnehmenden Personen dokumentieren (Datenverarbeitung). Hierzu gehören Name und Vorname, Anschrift und Telefonnummer sowie Datum und Zeitraum der Anwesenheit. Dies kann auf Papier oder mit einschlägigen Apps (z.B. Luca-App) erfolgen.

Das Hygienekonzept muss auf Verlangen der Stadt  oder Gemeinde vorgelegt werden (§ 7 Abs. 2 Corona-Verordnung).

Bei Veranstaltungen, die eine Anzahl von 5.000 Besucherinnen oder Besuchern übersteigen, ist das Hygienekonzept bei dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt am Veranstaltungsort vorzulegen (§ 10 Abs. 3 Corona-Verordnung).

Corona-Bürgertelefon des Landratsamtes

Das Corona-Bürgertelefon ist erreichbar von Montag bis Donnerstag 8.30 bis 16 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer 0731 185-1050.

Corona-Hotline in Fremdsprachen

Die Corona-Hotline des Gesundheitsministeriums Baden-Württemberg in Fremdsprachen (Englisch, Türkisch, Russisch, Arabisch) ist von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr unter 0711 / 410 11160 erreichbar. 

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Wenn Sie am Wochenende medizinische Hilfe benötigen, können Sie sich vom Festnetztelefon an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 wenden. Bei lebensbedrohlichen Notfällen wählen Sie bitte den Notruf 112.