Vermessungstechniker/in

Der Beruf für "wetterfeste" Leute, die gern Draußen und Drinnen arbeiten.

Dauer: 3 Jahre
Voraussetzungen:
  • Mittlere Reife
  • mathematisch-technisches Verständnis
  • zeichnerisches Geschick
Beginn: 1. September des Jahres
Bewerbungsfrist: 15. September des Vorjahres
Inhalte:
  • Die praktische Ausbildung findet in unserem Fachdienst Vermessung in Ulm oder in unserem Fachdienst Flurneuordnung in Ehingen statt. Dort lernen Sie die Erledigung von verschiedenen Messaufträgen nach neuesten Verfahren (bis hin zur Nutzung von Satelliten) mit modernen Messgeräten kennen, Sie werden mit der Weiterverarbeitung der Messergebnisse an graphischen Arbeitsplätzen vertraut gemacht, zeichnen, kartieren und sind Ansprechpartner für Kunden.
  • Die theoretische Ausbildung findet in Form von Blockunterricht an der Gewerblichen Berufsschule in Stuttgart statt.
Prüfungen:
  • Anfang des 2. Ausbildungsjahres: Zwischenprüfung
  • Praktische und schriftliche Abschlussprüfung
  • Bei Bedarf: mündliche Abschlussprüfung
Vergütung:
Sie richtet sich nach den tariflichen Bestimmungen und beträgt derzeit monatlich rund
  • 1. Ausbildungsjahr 1.000 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.050 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.100 €
Tätigkeiten nach der Ausbildung:
  • Erledigung von Vermessungsaufträgen (Bauplatzvermessung, Grenzbestimmung, Straßenmessung)
  • Erteilung von Auskünften über Flurstücke, Abgabe von Plänen, Daten, Fortführung der technischen Unterlagen.
  • Vermessungstechnische Arbeiten im Rahmen von Flurneuordnungsprojekten (Landmanagement, Geländeaufnahme, Bauabsteckung, Festlegung neuer Grenzen)

Auskünfte erhalten Sie auch beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung sowie bei der Steinbeisschule Stuttgart.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Tipps zur Bewerbung, unter Wissenswertes.

Azubi-Film