Sie befinden sich hier:
Start > Landratsamt > Kreisarchiv > Oberämter

Oberämter








Oberamt Blaubeuren (1686 - 1945)

Enthält: Etwa ein Drittel der Gesamtüberlieferung des Oberamts Blaubeuren (vgl. unten Bestände in anderen Archiven). Amtsversammlungsprotokolle ab 1723. Amtspflegerechnungen (nur Einzelbände) ab 1701.

Besonderes: Umfang: 20 Regalmeter.

Bestände in anderen Archiven: Stadtarchiv Blaubeuren (Bestand OA) und Staatsarchiv Ludwigsburg (Bestand F 156).

^^^ nach oben ^^^^


Oberamt Ehingen (1585 - 1938)

Enthält: Zum weit überwiegenden Teil Akten aus den 1920er und 1930er Jahren. Die älteren Akten befinden sich im Staatsarchiv Sigmaringen (Bestand Wü. 65/9).

Besonderes: Umfang: 40 Regalmeter.

Bestände in anderen Archiven: Staatsarchiv Sigmaringen (Bestand Wü. 65/9).

^^^ nach oben ^^^^


Oberamt Geislingen (1787 - 1945)

Enthält: Akten über die Gemeinden Amstetten, Bräunisheim, Hofstett-Emerbuch, Oppingen, Schalkstetten, Stubersheim, Türkheim, Waldhausen. Diese Orte kamen 1938 vom Oberamt Geislingen zum Landkreis Ulm. Die Gemeinde Westerheim kam 1938 zunächst zum Landkreis Münsingen und wurde 1973 dem Alb-Donau-Kreis zugewiesen.

Besonderes: Umfang: 3 Regalmeter.

Bestände in anderen Archiven: Kreisarchiv Göppingen und Staatsarchiv Ludwigsburg (Bestände F 167 und H 27).

^^^ nach oben ^^^^


Oberamt Laupheim (1810 - 1938)

Enthält: Akten über die Gemeinden Altheim an der Weihung, Dellmensingen, Dietenheim, Donaustetten, Dorndorf, Gögglingen, Hüttisheim, Illerrieden, Oberkirchberg, Regglisweiler, Schnürpflingen, Steinberg, Unterkirchberg, Unterweiler, Wangen und Weinstetten. Diese Gemeinden kamen 1938 vom Oberamt Laupheim zum Landkreis Ulm. Die Gemeinden Ober- und Unterbalzheim kamen 1938 zunächst zum Landkreis Biberach und wurden 1973 dem Alb-Donau-Kreis zugewiesen.

Besonderes: Umfang: 13 Regalmeter.

Bestände in anderen Archiven: Kreisarchiv Biberach und Staatsarchiv Sigmaringen (Bestand Wü. 65/18).

^^^ nach oben ^^^^


Oberamt Münsingen (1813 - 1938)

Enthält: Akten über die Gemeinden Emeringen, Erbstetten mit Unterwilzingen, Ennabeuren, Feldstetten, Gundershofen, Hütten, Ingstetten, Justingen, Laichingen, Sondernach, Sontheim und Westerheim. Emeringen und Erbstetten wurden bereits 1938 vom Oberamt Münsingen dem Landkreis Ehingen zugewiesen, die übrigen Gemeinden kamen 1973 zum Alb-Donau-Kreis.

Besonderes: Umfang: 3 Regalmeter.

Bestände in anderen Archiven: Kreisarchiv Reutlingen und Staatsarchiv Sigmaringen (Bestand Wü. 65/20).

^^^ nach oben ^^^^


Oberamt Riedlingen (1867 - 1938)

Enthält: Akten über die Gemeinden Bechingen, Dietelhofen, Dietershausen, Dieterskirch, Hausen am Bussen, Oberwachingen, Reutlingendorf, Sauggart, Uigendorf, Unterwachingen, Zell und Zwiefaltendorf. Diese Gemeinden kamen 1938 vom aufgelösten Oberamt Riedlingen zum Landkreis Ehingen. Nach der Kreisreform von 1972 liegen nur noch die Gemeinden Hausen am Bussen, Reutlingendorf und Unterwachingen im Gebiet des Alb-Donau-Kreises.

Besonderes: Umfang: 0,8 Regalmeter.

Bestände in anderen Archiven: Kreisarchive Biberach, Reutlingen und Sigmaringen; Staatsarchiv Sigmaringen (Bestand Wü. 65/28).

^^^ nach oben ^^^^


Oberamt Ulm (1494 - 1938)

Enthält: Aufgrund umfangreicher Aussonderungen überwiegend Akten aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Amtsversammlungsprotokolle vollständig ab 1811. Personalakten der Schultheißen (Bürgermeister) und Oberamtsärzte vollständig ab 1814. Straßenbauakten ab 1812.

Besonderes: Umfang: 65 Regalmeter.

Bestände in anderen Archiven: Staatsarchiv Ludwigsburg (Bestand F 207). Akten vor 1938 mit Bezug auf das Stadtgebiet Ulm: Stadtarchiv Ulm.

^^^ nach oben ^^^^




<< zum Seitenanfang