Startseite
Schriftgröße anpassen:  Schriftart verkleinern Schriftart vergrößern Schriftgröße zurücksetzen

Fachdienst Straßen
Straßenunterhaltungs- und Betriebsdienst
Winterdienst ABC




Blitzeis - entsteht, wenn Regen auf gefrorenen Boden oder unterkühlter (kleiner null Grad Celsius) Regen auf den Boden fällt. Hierdurch entsteht eine sehr homogene und glatte Eisschicht.

Calziumchlorid - ist ein weißes geruchloses Salz, das in fester Form oder in gelöster (flüssiger) Form bei sehr tiefen Temperaturen (unter minus 20 Grad Celsius) noch wirkt. Im Winterdienst des Landkreises nur beim Einsatz von Sole relevant.

Eisglätte - Glätte, die durch Gefrieren vorhandener Feuchtigkeit entsteht (häufig auch als "überfrierende Nässe" bezeichnet).

Glatteis - Homogene Eisschicht, die durch Eisregen (Temperatur der Regentropfen unter null Grad Celsius) oder durch Regen auf eine unterkühlte Verkehrsfläche entsteht.

Reifglätte - Glätte, die durch Gefrieren von Luftfeuchtigkeit auf der Verkehrsfläche entsteht. Häufiges Problem auf Brücken, wenn deren Fahrbahnoberflächen in der Nacht gegenüber der Luft unterkühlen.

Schneeglätte - Schneeglätte entsteht durch das Festfahren oder Festtreten einer am Boden vorhandenen Schneedecke

Sole - ist in Wasser aufgelöstes Calziumchlorid oder Natriumchlorid (Stein- oder Siedesalz) und wird für das Feuchtsalzverfahren zur Anfeuchtung des trockenen Salzes zur Vermeidung von Wehverlusten, in Taumittelsprühanlagen als Taumittel, und bei besonders niederen Temperaturen eingesetzt. Im Landkreis Alb-Donau kommt derzeit noch eine Calziumchloridlösung zum Einsatz.

Splitt - und andere abstumpfende Mittel wie Sand, kommen auf den Strecken des überörtlichen Verkehrs wegen der höheren Geschwindigkeiten, die dort gefahren werden, nicht zum Einsatz. Neueste Untersuchungen im Auftrage des Umweltbundesamtes aber auch eine Schweizer Studie haben aufgezeigt, dass neben den bekannten ökonomischen Nachteilen durch den wesentlich höheren Aufwand für die Ausbringung und die Aufnahme nach dem Winter, Splitt im Winterdienst keine Alternative zur Salzanwendung darstellt. Die Ökobilanz ergab, dass ein dreifach höherer Primärenergieaufwand gegenüber dem Streusalz benötigt wird.

Streusalz - Mittel zur Herabsetzung der Gefriertemperatur von Wasser zur Vermeidung von Straßenglätte.

SWIS - Straßenzustands- und Wetterinformationssystem. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wetterdienst wurde ein System entwickelt, das eine regionale Prognose der Wetterentwicklung anbietet und heute bundesweit von den Winterdienstorganisationen genutzt wird. Basis des SWIS sind neben den nationalen und internationalen meteorologischen Daten die Messwerte der Glättemeldeanlagen der Bundesländer.






<< zum Seitenanfang