Erhebungsbeauftragte gesucht

Der Alb-Donau-Kreis sucht für den Zensus 2022 ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte die gegen eine Aufwandsentschädigung tätig werden.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können uns als Interviewerinnen oder Interviewer bei der Volkszählung unterstützen und sich schon jetzt vormerken lassen.

Was sind Ihre Aufgaben?

Als Erhebungsbeauftragte oder Erhebungsbeauftragter wirken Sie bei den Befragungen der Einzelhaushalte, der Wohnheime und Gemeinschaftsunterkünfte mit. Wir teilen Ihnen dazu einen Bezirk mit etwa 150 zu erhebenden Personen im Alb-Donau-Kreis zu.
 
Vor Ort stellen Sie die Existenz der dort wohnenden Personen fest und übergeben Ihnen ein Schreiben mit Zugangsdaten zu einem Online-Fragebogen. Diesen müssen Sie teilweise gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern ausfüllen. Für die Befragten besteht dabei Auskunftspflicht.

Wie ist der Ablauf?

  • Die Befragungen erfolgen im Zeitraum vom 16. Mai bis Ende Juli 2022. In der Zeiteinteilung sind Sie frei. Sie können beispielsweise auch nach Feierabend oder am Wochenende Interviews durchführen.
  • Als Voraussetzung für diese Tätigkeit müssen Sie lediglich volljährig sein und im Frühjahr 2022 an einer Schulung teilnehmen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
  • Für die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Sie eine steuerfreie Aufwandsentschädigung bestehend aus einem Pauschalbetrag und einem variablen Betrag je ausgefülltem Fragebogen (insgesamt etwa 800 Euro).

Wo können Sie sich melden?

Sie möchten Haushalte befragen? Und sich so aktiv am Zensus 2022 beteiligen? Dann freuen wir uns, wenn Sie sich als Interviewerin oder Interviewer bei uns melden. Falls Sie nähere Informationen wünschen, steht Ihnen die Erhebungsstelle Zensus 2022 im Landratsamt Alb-Donau-Kreis gerne zur Verfügung (E-Mail: zensus2022@alb-donau-kreis.de oder Telefon: 0731/185-3200).