Corona-Fälle in Pflegeheimen im Alb-Donau-Kreis

Weitere Infektionen und Verstorbene

Wie bereits berichtet, wurden in den von Corona-Infektionen betroffenen Seniorenzentren in Laichingen, Blaustein und Beimerstetten am vergangenen Freitag, den 23. Oktober 2020, sowie am heutigen Montag, den 26. Oktober 2020, erneute Testungen der Bewohnerinnen und der Bewohner und des Personals durchgeführt. Einige Testergebnisse stehen noch aus, der derzeitige Stand ist wie folgt:

Seniorenzentrum Laichingen 
Die Zahl der positiv auf Corona getesteten Personen ist auf 71 gestiegen. Dies betrifft 42 positiv getestete Bewohnerinnen und Bewohner sowie 29 Mitarbeitende. Damit ist die Zahl der Corona-positiven Mitarbeitenden seit Freitag um vier gestiegen, weitere Erkrankungen unter den Bewohnern sind derzeit nicht bekannt. Leider verstarben zwischenzeitlich vier weitere Bewohner. Allerdings ist bei einem der Todesfälle noch nicht geklärt, ob die Todesursache Covid-19 ist, da die Person im Vorfeld negativ getestet worden war. Damit hat sich die Zahl der im Seniorenzentrum Laichingen Verstorbenen auf elf Personen erhöht.

Seniorenzentrum Blaustein
 
Nach derzeitigem Stand sind im Seniorenzentrum Blaustein insgesamt 53 Covid-19-Fälle bekannt. Die Zahl der Infizierten ist damit im Vergleich zu vergangenen Freitag um 13 gestiegen. Dies betrifft 37 Bewohnerinnen und Bewohner (sieben mehr als am Freitag mitgeteilt) und 16 Mitarbeitende (sechs mehr als am Freitag mitgeteilt). Einer der positiv getesteten Bewohner ist wie bereits berichtet verstorben.

Pflegeheim in Beimerstetten
 
Für das Pflegeheim in Beimerstetten sind derzeit keine weiteren Infektionen zu vermelden. Wie bereits am Freitag, den 23. Oktober 2020, berichtet, handelt es sich bei den an Corona erkrankten Personen um sechs Bewohner und zwei Mitarbeitende.

Weitere Infektionsfälle in Pflegeheimen
 
Am heutigen Montag, den 26. Oktober 2020, wurden dem Gesundheitsamt im Landratsamt Alb-Donau-Kreis Corona-Erkrankungen für zwei weitere Pflegeheime im Landkreis gemeldet. In Heroldstatt ist in der dortigen Seniorenresidenz eine Arbeitskraft positiv getestet worden, im Haus Kathrin in Ehingen zwei Angehörige des Personals. Die Kontaktpersonenermittlung läuft in beiden Fällen derzeit.

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Alb-Donau-Kreis ist weiterhin in engem Kontakt mit den Seniorenzentren bzw. Pflegeheimen, damit die angeordneten Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen konsequent angewandt und umgesetzt werden.