Startseite
Schriftgröße anpassen:  Schriftart verkleinern Schriftart vergrößern Schriftgröße zurücksetzen
Sie befinden sich hier:
Start > Dienstleistungen A-Z > Finanzielle soziale Hilfen > Opferpension

"Opferpension" und Kapitalentschädigung nach dem Strafrechtlichen Rehabilitierungsgesetz (StrRehaG)



Unter bestimmten Voraussetzungen können Personen, die in der ehemaligen DDR eine rechtsstaatswidrig Freiheitsentziehung erlitten haben, eine besondere monatliche Zuwendung ("Opferpension") oder eine Kapitalentschädigung nach dem StrRehaG erhalten.

Die Berechtigung ist durch den Rehabilitierungsbeschluss (oder dem Kassationsbeschluss) beziehungsweise mit der Bescheinigung nach § 10 Abs. 4 Häftlingshilfegesetz nachzuweisen.

Wir bearbeiten Anträge für Einwohner des Alb-Donau-Kreises und der Stadt Ulm.

Bitte wenden Sie sich an:

Wolfgang Häußler
(Zuständig für Alb-Donau-Kreis u. Stadt Ulm)
Wilhelmstraße 23 - 25, 89073 Ulm
Zimmer 0.20
Telefon (0731) 185-4697
Telefax (0731) 185-224697
wolfang.haeussler@alb-donau-kreis.de




<< zum Seitenanfang